08. Dezember 2019
Gestern habe ich wieder bei der Arbeit geraucht. Nicht im Büro, um Gottes Willen. Das ist mir zuletzt vor 20 Jahren passiert, als der alte Chef gestorben ist. Ich stehe mit den anderen immer links am Eingang. Ich mache das nicht oft und nicht lang. Auf keinen Fall länger und öfter, als Kolleg*innen mit starkem Harndrang oder schlechtem Lippenstift den Hörer nicht abheben. Zur Toilette gehe ich bei der Arbeit nicht mehr. Da kann mir keiner was am Zeug flicken. Rauchen plus Klo während der...
24. November 2019
Es ist soweit. Ich sehe aus wie meine Mutter. Dabei wusste ich, dass mir das niemals passieren wird. Schlaffes Gelump und strenge Falte. Nicht mit mir. Man weiß viel in jungen Jahren. Das muss dann alles später wieder zurechtgebogen werden. Ein mühsames Unterfangen. Lebenslanges Lernen klingt schöner. Freier Geist, unbändige Neugier und so. Ich kannte mich jedenfalls total aus früher. Wusste genau Bescheid. Die richtigen Jeans, die einzige Band, die beste aller Welten. Im Besitz der...
10. November 2019
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren laß die Winde los. Befiehl den letzten Früchten voll zu sein; gieb ihnen noch zwei südlichere Tage, dränge sie zur Vollendung hin und jage die letzte Süße in den schweren Wein. Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben und wird in den Alleen hin und her unruhig wandern, wenn die Blätter...
01. November 2019
Das Deutsch Reich heißt jetzt Fratelli. Man konnte gut bürgerlich essen im Deutschen Reich. Legendär die Schweinslende mit Kroketten und heller Soße. Das Dorf kannte die Köchin persönlich und der Metzger das Schwein. Taufe, Kommunion, Hochzeit und Leichenschmaus wurden dort gefeiert. Das ganze Leben ein Bankett im Deutschen Reich. Man konnte auch zum Klaus gehen. Das war der Wirt vom Deutschen Reich. Zu dem kamen die Handballer nach dem Training. Irgendwann hatte der Klaus aber aus bei...
28. Oktober 2019
Immer diese alten Frauen in der Schlange. Blockieren die Kasse. Mit voller Absicht, möchte man meinen. Schließlich könnten sie auch in der Mittagszeit einkaufen. Oder besser Home Service. Die gefältelten früheren Damen und Hausfrauen kommen in der modernen Welt sowieso nicht mehr zurecht. Werden alle Nase lang umgemöbelt von Fahrrädern, Scootern und den Super Oversize Dingern. Also daheimbleiben, schön fernsehgucken und auf den Enkeltrick reinfallen. Das war jetzt nicht freundlich. Aber...
17. Oktober 2019
Es ist dunkel. Schwarzfinstere Nacht. Er macht die Augen zu. Es flimmert hinter den Lidern. Grelle Punkte und zuckende Linien. Vielleicht wär's taghell mit Augen zu, wenn das Herz vor Glück. Bullshit. Er hat den Rechner nicht runtergefahren nach dem letzten Bier. Man muss Rechner sagen. Darf nicht Computer. PC ist uncool. Das hat er als erstes gelernt. Es gibt Dialekte im Netz. Viel Englisch. Achievements, Bugs und Bots. Loser. Es war Licht da zuletzt. Ganz sicher. Er hat die Maschine noch...
12. Oktober 2019
Gestern habe ich in später Früh ein altes Brötchen in den Müll geworfen. Das war schlimm. Nicht wegen Afrika. Sondern wegen Oma. Sie hätte gesagt: „Kind, du musst es ja nicht essen. Aber dein Opa mag Brotsuppe.“ Ich habe ein wenig geweint. Das mache ich immer, wenn ich an meine Oma denke. Unsere, genauer gesagt, aber meine auch sehr. Keine Rede vom großen Krieg. Den strengen Zeigefinger hat sie kaum benutzt. Sie war überhaupt sehr sparsam mit sich. Und sehr verschwenderisch mit uns....
22. September 2019
Angeblich ist die Welt so unübersichtlich geworden, dass sich keiner mehr auskennt. Darum sehnen wir uns nach gefährlichen Papas und dem Schlaflied von Mama. Wir denken: schlimmer Finger und hoffen ansonsten auf Wunder. So stelle ich mir ehrlich gesagt das Mittelalter vor. Minus Wahlrecht, schon klar. Aber wenn ich mir überlege, was alle meine Kreuze im Kästchen bewegt haben? Da hätte ich auch dem Herrn Jesus Christus die Füße küssen können. Wahlen bestimmen ja nicht das Weltgeschehen....
31. August 2019
Ich habe tolle Bewertungen bei airbnb. Werde als reinlich gelobt. Soll jederzeit wiederkommen. 5 Sterne fürs Betragen. Wenn die wüssten, wie es bei mir daheim aussieht. Ich kenne jede Wollmaus mit Namen. Alles putzige Gesellen mit haariger Persönlichkeit. Die staubigen Zausel bewerten mich wahrscheinlich auch, während sie heimtückisch durch die Wohnung wuseln. Schlechte Haushaltsführung: 5 Käsewürfel. Will Dyson anschaffen: Vorsicht Lebendfalle. Es ist keine Kunst, sich im Digitalen...
2019 · 17. August 2019
Eigentlich war anfangs alles normal. Also ziemlich jedenfalls. Es war Sonntag, vielleicht auch Montag. Oder Dienstag. Nein, Dienstag nicht. Dienstags mache ich Pilates. Sport und so weiter. Meistens wenigstens. Am Dienstag also nicht. Sag ich ja. Dann halt Montag. Genau. Also Montag. Eben, sag ich doch. Hör mal, das glaubst Du nicht. Echt jetzt. Ohne Scheiß. Da kommst Du nicht drauf. Das kann sich keiner ausdenken. Wirklich wahr. Irgendwie auch verrückt. Oder eher, wie soll ich sagen? Cool...

Mehr anzeigen