28. Juli 2022
Stehplätze
In Salzburg gibt es keine Obdachlosen. Oder sie werden irgendwo gesammelt. In der Festung Hohensalzburg vielleicht. Da hätte es viel Platz. Auf den 7000 m2 wohnen derzeit bloß der Verwalter, ein paar Feuerwehrleute und noch zweidrei Menschen. Sie könnten sich dort außerdem nützlich machen. Den Touristen ihre gruseligen Geschichten erzählen zum Beispiel. Da kann man sich das Leben im Mittelalter gleich viel besser vorstellen. Das Dumme ist, dass Obdachlose sich nicht nützlich machen...
17. Juli 2022
Blickkontakt
Im Biergarten um die Ecke ist ein großer Tisch reserviert. Freitagabend, Wochenende. Es setzen sich sieben Frauen und ein Mann. Sechzigsiebzig Jahre alt schätze ich. Also quasi ich. Einige lebensgefährlich dick. Ihre Körper fließen an den Gartenstühlen herab, quellen durch das Flechtwerk. Ich will, dass jemand die zähe Masse an ihren Platz zurückschiebt. Nicht dass da noch was Schlimmes passiert. Am Ende schleimen mir die Menschen vielleicht über die Füße, es ist abschüssig hier....
18. Juni 2022
Keine weiteren Fragen
Er sitzt herum in der jalousierten Wohnung und schaut vor sich hin. Manchmal auf Buchstaben. Die glotzen frech zurück. Haben nichts zu sagen. Es sind 38 Grad. Manchmal geht er in die Küche und holt Wasser. Guckt, was da so los ist. Vielleicht der richtige Moment für Fragen. Mal gründlich alles überdenken. Nix mit Klima, Krieg und so Zeug. Was Gründliches. Was dahinter und drunter. Was aus der Tiefe. Muss keinen Sinn haben. Hört ja niemand zu. Nichts fällt ihm ein. Nur was von früher....
06. Juni 2022
Doof
Das Blöde ist, dass die wenigsten Menschen dumm sind. Also richtig dumm, total beschränkt sozusagen. Die Allermeisten sind durchschnittlich ausgestattet im Hirn. Mit den üblichen Leitungen und Zeiten fürs Denken. Hinz und Kunz, Frau Özmen und Herr Ngebi hätten es deshalb schon immer hingekriegt, das hochheilige Abitur. Ein paar Sachen müsste man dafür natürlich wegdenken. Falsche Haut, komplizierter Name, Übergewicht, Schüchternheit. So was. Oder wegmachen. Falsche Schule, Mangel...
14. Mai 2022
Glücksgefühle
Wer viel spricht, ist glücklich. Vor allem wer von sich selber spricht. Es werden dabei dieselben Hirnareale aktiviert wie beim Essen, Geldgewinn oder ja, ich kann auch nichts dafür, wenn zwei sich erkennen. Bibelmäßig. So steht es in einem Artikel zum Thema Umgangsformen in der Pandemie in der ZEIT vom 28.04.2022. Den Artikel haben viele gelesen. Die Auflage der ZEIT mag zurückgehen. Aber die Leser:innen haben sich ein System der Mehrfachverwertung ausgedacht. Dem Nachbarn das Blatt vor...
23. April 2022
Kartoffelstampf
Der Mann an sich ist stark. Also der von früher. Der vom Hörensagen. Oder der von den Büchern mit Held drin. Der Mann von früher hat wochentags Holz gehackt und sonntags mit der bloßen Hand rohe Kartoffeln zerquetscht. Wie Raimund Harmstorf im Film. Der natürliche Vorläufer vom Thermomix, könnte man sagen. Der Seewolf endet leider, bevor man sieht, wie die Frau ein Dressing für Feldsalat daraus macht. Für Reibekuchen hätte das Kartöffelchen nicht gereicht. Gut, dass die Mädchen...
27. März 2022
Dies ist keine Pfeife
René Magritte hat natürlich recht. Das Gemälde kann allerhöchstens eine Vorstellung des Künstlers von einer Pfeife abbilden. Aber was genau ist eine echte Pfeife im wirklichen Leben? Ein unschuldiger Gegenstand aus einem geeigneten Material zur Einatmung der Dämpfe von verbranntem Tabak? Oder ist die Pfeife nicht eher ein Werkzeug zur Lebensverkürzung? Oder nur eine bösartige Erfindung der Tabakindustrie, um unanständige Gewinne zu machen? Ich befürchte, nicht mal der Hocker, auf dem...
05. März 2022
Give peace a chance
„In der sogenannten Nachkriegszeit war die Welt insgesamt nur 26 Tage (im September 1945) kriegsfrei.“ Gemeint ist der Zeitraum 1945 – 1985. zeitschrift-vereinte-nationen.de/publications/PDFs/Zeitschrift_VN/VN_1986/Heft_2_1986/07_Beitrag_Borchardt_Kaouras_Malanowski_Niebling_VN_2-86.pdf Eine Auswahl: 1946 – 1954 Indochinakrieg 1947 – 1949 Indisch-Pakistanischer Krieg 1950 – 1953 Koreakrieg 1964 – 1975 Vietnamkrieg 1979 – 1989 Sowjetisch-Afghanischer Krieg 1980 – 1988 Erster...
03. Februar 2022
Körperwelten
Man stelle sich vor, Peter Altmaier hätte bei seiner Antrittsrede als Bundesminister für Wirtschaft und Energie so angefangen: Ich danke Ihnen. Ich danke Ihnen, dass einer wie ich, Sohn einer Krankenschwester und eines Bergmanns, dass einer wie ich, lassen Sie mich offen sprechen, dass so einer wie ich, von der Natur sagen wir unfreundlich ausgestattet, dass einer wie ich, sportliche Statur Fehlanzeige, dass so ein katholischer Saarländer, ohne ordentliche Familie, Kinder auch nicht, nein,...
12. Januar 2022
Schneckentempo
Der Jahreswechsel macht nachdenklich. Soweit die mit Rührung und Sekt gemischten Überlegungsfetzen in der Silvesternacht mit Nachdenken richtig beschrieben sind. Vom Neujahrsmorgen schweige ich ganz. Aber es stimmt ja. Die jährliche Sonnenwende lädt ein zur Deutung von Sternbildern und Bleiklumpen. Zu Wunsch und Vorsatz für Anderes, Neues, Besseres. Gesünder leben, endlich den Schal fertig stricken, eine neue Regierung. Schön wäre es, wenn die Politik das mit Gesund und Schal gleich...

Mehr anzeigen