2018

2018 · 30. Dezember 2018
Die Vergangenheit hat Konjunktur. Kaum einer freut sich auf morgen. Und Übermorgen kommt sowieso nicht in Frage. Nicht mit uns! Stimmt ja auch. Die meisten von uns überzähligen Alten liegen dann massenhaft verstreut in Friedwäldern herum. Hoffentlich hat das langfristig keine negativen Auswirkungen auf den Bestand von Rot- und Damwild. Das wäre schlimm für die jagenden Doktoren der Medizin und Jurisprudenz. Wahrscheinlich sorgt aber die ungezügelte Ablagerung von verbrannten Leichen im...
2018 · 09. Dezember 2018
Ich habe mir eine neue Brille gekauft. Die Sicht lässt nach, die Mode nicht. Die Optikerin fand, randlos geht nicht mehr. Bieder und öko sei das. Wenn nicht linksradikal. Ein Gesicht, eine Persönlichkeit braucht heutzutage Kontur und Haltung. Sagt sie und setzt mir Gegenstände ins Gesicht, die als Modell für eine neue Rheinbrücke durchgehen. Jetzt habe ich eine ganz individuelle Fassung. Sie gleicht Haltungsfehler aus und bringt mich den Menschen näher. Die haben nämlich alle dasselbe...
2018 · 10. November 2018
Mit dem Kretschmann hab´ ich´s ja nicht so. Ein ehemaliger Oberministrant und gewesener Kommunist aus dem Schwarzwald, jetzt grüner Landesvater mit viel Verständnis für die ortsansässige Autoindustrie ist mir einfach nicht geheuer. Andererseits haben selbst Katholiken und Dieselfahrer manchmal recht. Eine „Horde junger Männer“ ist eine bedrohliche Erscheinung. Für Frauen immer, für andere Männer manchmal auch. Egal woher sie kommen. Wohin sie gehen, könnte noch eine Rolle...
2018 · 27. Oktober 2018
Ich dachte immer, kritische Masse: das bin ich. Ein kleiner Teil davon, meine ich. Obwohl das nie eine schöne Vorstellung war. Für einen kritischen Geist hält man sich ja meist abends allein vor den Öffentlich-Rechtlichen. Überhaupt sieht der Kritiker in meinem Kopf aus wie ein Einzelkämpfer. Oder besteht Ihr auf die Frau Kritikerin? Gut, ich denke sie mir dazu. Sie ähnelt akustisch leider Frau Nahles. Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei mir kritische Frauen eine Stimme haben....
2018 · 07. Oktober 2018
Der Karsten von den Grosse-Huelsewiesches ist mausetot. Den Namen kann sich keiner richtig erklären. Der Wirt vom Engel behauptet, die Vorfahren hätten riesige Erbsenfelder gehabt. Die Hülse hätte damit einen Grund. Das „Wiesche“ nicht. Wiese, Rotwelsch, Worschdebrot? Weiß der Kuckuck. Es muss auf alle Fälle mit Handball zusammenhängen. Denn sie spielen alle wie die Götter, die Grosse-Huelsewiesches. Minus die Frauen, versteht sich. Im Tor und auf dem Feld hat der Landkreis nie...
2018 · 23. September 2018
Der Vater aller Probleme ist die Mutter. Darauf können wir uns bestimmt einigen. Ödipus wusste das, Hitchcock auch und der Horst kennt sich sowieso aus. Andererseits beginnt in der Bibel das ganze Elend mit einer Liebschaft. Der Zores fängt schon an, als sich Adam und Eva zusammentun. Für andere Wohnformen hatte man damals keinen Kopf. Oder nicht genug Personal. Am Anfang haben wir also nur ein Liebespaar im Paradies. An Vergnügen interessiert, würde ich sagen. Obst und so. An Geschichten...
2018 · 02. September 2018
Vor kurzem war ich in Lübeck. Obwohl mir der Norden von Natur aus fernliegt. Mein Stamm lebt seit jeher knapp unterm Main. Wir dürfen also CSU wählen. Auch wenn München fast so weit weg ist wie Hamburg. Ich glaube, wir Unterfranken haben uns nur mit Bayern abgefunden, weil das „Unter“ schmerzt. Wer will schon kniehoch leben? Und zu anderen Franken, Schwaben, Berlinern und Ostfriesen hochsehen? Nicht mal die Hessen haben eine Unter-Gegend. Also geben wir den Ober-Bayer. Und kostümieren...
2018 · 29. Juli 2018
Kinder sagen nicht die Wahrheit. Sie sagen nur rücksichtslos, was sie sehen und denken. Das kann lustig sein: „Guck mal, der Mann da hat aber eine kleine Frisur.“ Peinlich: „Ist das die Frau, der immer so stinkt?“ Brutal: „Du bist aber hässlich.“ Gut, das könnte die ungeschminkte Wahrheit sein. Oder sieht da einer nur so gar nicht aus wie Mama und Papa? Redselige Säufer tun sich auch eher schwer mit der Wahrheit. Ihre Gedanken sind zwar groß, schwer und wichtig. Aber sie...
2018 · 28. Juli 2018
„Auf der Stelle erschießen“ sagt der Mann zu der Frau. Beiläufig. Der Mann sieht normal aus. Er ist alt, dick und hässlich. Die Frau ist jung und am Ende. Was soll man da sagen? Foto: Susanne Madrid Glaspalast 2012
2018 · 09. Juli 2018
Angeblich hängt alles mit allem zusammen. Also Frau Merkel und die Nationalmannschaft, Herr Söder und der Karneval, Frau Roth und der Bayer-Konzern. Ich komme vom Land und glaube vieles ungeprüft. Es heißt außerdem, über höchstens sieben Personen auf der Welt sind wir mit der gesamten Menschheit verbunden. Im Kölner Museum der Kulturen der Welt wird das bildlich vorgeführt. Genau besehen werden die sieben Weltbürger aber eher Kumpels durch ihre Rolle in der Geschichte eines T-Shirts:...

Mehr anzeigen